Excerpt from 437th Official Contact Report

The following unofficial and unauthorized translation by Larry Driscoll, USA, June 07, 2017,
is an excerpt from 437th Official Contact Report of Saturday, November 18, 2006,
from Pleiadian-Plejaren Contact Reports - Block 11, pages 49-50.

 

German Original English Translation

Billy: Wenn ich nun aber hinsichtlich der Geschehen im Irak und in Israel sowie Palästina und Afghanistan noch etwas sagen will, dann folgendes: Die Kriegerei auf der Welt nimmt immer schlimmere Formen an, auch in bezug auf den Bürgerkrieg im Irak, wo die extremen Sunniten und Schiiten irregeführt meinen, dass sie den Djihad resp. den heiligen Krieg mit Waffen austragen müssten, und zwar sowohl gegen die Gleichgläubigen als auch gegen Andersgläubige resp. Ungläubige, wie diese genannt werden. Im Fall der Sunniten und Schiiten und umgekehrt, die einander bekämpfen, oder im Fall der Taliban, muss gesagt werden, dass der Djihad völlig falsch verstanden wird, denn Muhammed meinte damit etwas völlig anderes, als mit Waffengewalt Krieg zu führen. Seine wirkliche Lehre ging nämlich dahin, dass er unter dem Djihad den individuellen Kampf des Menschen gegen sich selbst verstand, um eigens gut, positiv, tugendhaft und wahrer, würdiger und ehrenvoller Mensch zu werden. So geht also Mohammeds Lehre des Djihad grundsätzlich dahin, dass der Mensch den ‹Heiligen Krieg› nicht mit tödlichen Waffen und nicht gegen andere Menschen, sondern gegen sich selbst führen soll, urn Selbsterkenntnis und Wahrheit zu gewinnen, damit er wahrlich in Menschlichkeit als Mensch leben und die schöpferischen Gesetze und Gebote erfüllen kann. Doch diese Lehre Mohammeds wurde gründlich verfälscht und auch falsch interpretiert, und zwar bis auf den heutigen Tag. Das geschah auch mit der Lehre, dass der Mensch richtig, gut, positiv und tugendhaft sowie gesetzerfüllend und gebotserfüllend leben soll, um den Kindern und Jugendlichen sowie auch den Erwachsenen jeden Alters belehrend ein Vorbild zu sein, wie das alle Propheten lehrten, auch wenn es von ihnen mit anderen Worten dargebracht wurde. Dass diese Teile nebst vielem anderem von Mohammeds Lehre verfälscht wurde, führte dazu, dass viele Aspekte seiner Lehre auch zu falschen Auslegungen und zu bösen Folgen führten, wie das !eider heute noch nachwirkt, und zwar insbesondere durch den radikalen, terroristischen Islamismus jener Irregeführten, die sich als Muslime und Muslima ausgeben, jedoch die Islamlehre weder verstehen noch leben. Wahre Muslime und Muslima sehen und leben den Islam in anderer und friedlicher Art und Weise, nicht also in Krieg und Terror gegen Andersgläubige der eigenen islamischen Religion oder anderer Religionen. Wahre Muslime und Muslima sind keine extreme Islamisten und also keine Terroristen, denn sie sind in Wahrheit darum bemüht, in Selbsterkenntnis friedlich und wahrer Mensch zu sein und auch mit Andersgläubigen in Frieden und Menschlichkeit zu leben.

Billy: However, I want to say something regarding the events in Iraq and in Israel as well as Palestine and Afghanistan, so then the following: the warlike actions in the world take on always worsening forms, also regarding the civil war in Iraq, where the extreme Sunnites and Schiites are misled, that the Jihad, respectively, the holy war must be carried out with weapons, and I mean both against the same faithful ones and also against the different faithful ones, respectively unbelieving ones, as these are called. In the case of the Sunnites and Schiites and converted ones, who fight against one another, or in the case of the Taliban it must be said, that the Jihad is completely misunderstood, because Mohammed meant something completely different than to carry out war with weapon force. His actual teaching was in effect, that under the Jihad it is to be understood as the individual battle of the human against himself, so that he becomes an especially good, positive, virtuous and true, worthy and honorable human. So therefore the teaching of Mohammed of the Jihad fundamentally in effect was, that the human must lead the ‘holy war’, not with deadly weapons and not against other humans but against himself, in order to gain self-knowledge and truth, so that he truly lives in humanity as a human being and can fulfill creative laws and recommendations. However, these teachings of Mohammed were fundamentally falsified and also incorrectly interpreted, and in fact, up to the present. This occurred also with the teaching that the human should live in a correct, gut, positive and virtuous as well as law fulfilling and recommendation fulfilling way, in order to be an advising model to children and youths as well as also adults of all ages, as all of the prophets taught, even if it was offered by them in other words. That these parts in addition to many other of Mohammed’s teachings were falsified, led to the fact, that many aspects of his teachings also led to incorrect interpretations and to evil results, like this unfortunately today still continues to have an influence, and in fact, particularly through the radical, terroristic Islam of those misguided ones who pretend to be Muslim men and Muslim women, however who neither understand nor live the teaching of Islam. True Muslim men and Muslim women are not extreme Islamists and therefore not terrorists, because they are endeavoring to be truthful, self-knowledgeable, peaceful and true humans and to live in peace and humanity with other faithful ones.

Ptaah: 39. Das sind gute Worte.

Ptaah: 39. These are good words.

Billy: Es gibt dazu aber noch etwas zu sagen, nämlich, dass es einem weitverbreiteten Missverständnis entspricht, dass jeder islamische Krieg einem Religionskrieg entsprochen habe und dass es dabei immer das Ziel des Krieges gewesen sei, die besiegten Völker zwangsweise mit dem Schwert zum Islam zu bekehren. Natürlich hat es solche Religionskriege gegeben, was jedoch nur auf die frühen Kämpfe Mohammeds zutrifft, bei denen er gezwungenermassen gegen jüdische und mekkanische Gegner der madinensischen Gemeinde das Schwert erheben musste, ansonsten er mit seinen Anhängern ermordet worden wäre. Allein darauf bezieht sich die Sure 9,5, in der in der wirklichen Urform von Mohammed folgendes gelehrt wurde:

Billy: However, there is still something to say about this, namely, that it corresponds to a wide spread misunderstanding, that every Islamic war has corresponded to a religious war and that then it always has been the aim of the war, to convert the defeated people by force of the sword to Islam. Of course there have been such religious wars, which however only apply to the early battles of Mohammed, in which he of necessity had to raise the sword against Jewish and Meccan adversaries of Medinan authorities, otherwise he and his followers would have been murdered. Only the Surah1 9.5 references this, in which in the actual original form of Mohammed the following has been taught:

«Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann erwehret euch der Widersacher, die den Götzen dienen, wo ihr sie trefft, ergreift sie, und belagert sie, und Iauert ihnen auf in ihrem eigenen Hinterhalt, um sie in Gefangenschaft zu setzen. Beraubt sie aber nur ihres Lebens, wenn es die Notwehr erfordert. Bereuen sie aber, dann lasst Gnade vor Recht ergehen, lasst sie die Zakät (Armensteuer) zahlen und gebt ihnen die Freiheit, dass sie ihren Weg gehen können.»

"And when the forbidden months have passed, then fend off yourselves of the adversaries, who serve idols, where you meet them, seize them, and besiege them, and lie in wait for them, in their own ambush, in order to put them into captivity. However, only deprive them of their lives, if it requires self-defense. However, if they repent, then temper justice with mercy, let them pay the Zakat2 (poor tax) and give them freedom, so that they can go their way."

Da aber die Verfälschung dieses Lehrspruches im Islam Eingang gefunden hat, wurde er in folgender Form gelehrt und auch übersetzt:

Here however the falsification of this teaching saying in Islam has become established, as it came to be taught and also translated in the following form:

«Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Bereuen sie aber und verrichten sie das Gebet und zahlen die Zakät, dann gebt ihnen den Weg. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig.»

"And when the forbidden months have passed, then kill the idol servers, where you meet them and seize them, and besiege them and lie in wait for them in every ambush. If they repent however and they perform the prayer and pay the Zakat, then allow them to go their way. Truly, Allah is forgiving, merciful."

oder eine andere Übersetzungsversion:

or one other translation version:

«... Erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet ... Wenn sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen.»

"…kill the idol servers, where you find them … however, if they repent and perform the prayer and pay the poor tax, then let them go their way.

Die Wahrheit ist die, dass Mohammed weder in diesem noch in anderen Lehrversen davon gesprochen hat, dass Feinde einfach erschlagen und getötet werden sollen, sondern er sprach davon, dass das nur in wirklicher Notwehr der Fall sein darf. Wie zu alien Zeiten, da Mohammeds effective und wahre Lehre verfälscht wurde, so wird sie durch möchtegernwissende Schreiberlinge weiter verfälscht, wobei Beleidigungen des Propheten und unwahre zusammengewürfelte Geschichten zur Tagesordnung gehören. Tatsächlich wäre es notwendig, wie beim Talmud Jmmanuel, dass Mohammeds Lehre demgemäss nachgeschrieben würde, wie er seine Lehre tatsächlich brachte. Nun, was aber die Effectivität in bezug auf islamische Kriege betrifft: In der späteren Geschichte des Islam waren viele Kriege rein weltliche Eroberungskriege, wie diese seit alters her mit jeder Völkerwanderung verbunden waren. So hat es sich auch ergeben bei der Eroberung Palästinas durch die alten Hebräer, wie aber auch bei allen germanischen, arabischen und sonstig weltweit stattgefundenen Völkerwanderungen. Und wie beim Christentum bei den sieben Kreuzzügen usw., hatten auch die arabischen Eroberungskriege einen bezeichnenden religiösen Hintergrund — was besonders vom Christentum in Hinsicht der eigenen Eroberungskriege gerne übersehen, verheimlicht oder bestritten wird. Nun, Tatsache ist bei den islamischen Eroberungskriegen, dass, wenn auch ein religiöser Hintergrund bestand, die besiegten Völker grundsätzlich die islamische Suzeränität anerkannten, indem sie einfach den geforderten Tribut entrichteten. Was jedoch ihre Religion resp. ihren Glauben und ihren Gottesdienst sowie die bürgerliche Ordnung betraf, so konnten sie alles behalten, ohne dass sie dafür zu büssen gehabt hätten oder zum Islam gezwungen worden wären. Die islamische Idee der Theokratie schloss die Toleranz gegen Andersgläubige nicht aus, sondern ein, denn die Unterwerfung war rein politischer Form. Natürlich gab es seit eh und je und also schon seit allem Anfang — wie beim Christentum und allen Religionen; Buddhismus ausgenommen — beim Islam Fanatiker, die Mohammeds Lehre in falscher und verfälschter Weise für ihre Machtansprüche nutzten und mit dem Schwert tatsächlich den Islam zu verbreiten suchten, weshalb sich das als Wissen auch weltweit verbreitet hat und leider nicht von der Hand zu weisen ist. Doch die, die so handelten, waren keine echten Muslime, sondern ausgeartete Fanatiker, die sich verfälschte Lehrteile zu eigenem Nutzen machten. Wenn also auch ich davon rede oder schreibe, wie z.B. im Buch ‹Ein offenes Wort›, dass in der Islamlehre Fakten aufzuführen sind, die mit Krieg, Schwert, Mord und Totschlag usw. verbunden sind, dann handelt es sich ausschliesslich um Fakten, die durch die Verfälschung des Korans entstanden sind und die mit der effectiven Wahrheit und Wirklichkeit nichts zu tun haben, denn Mohammed hat keine Kriegs- und Mörderlehre gebracht, sondern eine Lehre der Liebe, der Wahrheit, Freiheit, Harmonie und des Friedens für alle Menschen auf der Erde, und zwar ganz gleich, welcher Rasse, Religion, sonstigen Glaubensrichtung oder welchem Volk und welchem gesellschaftlichen Stand sie angehören. Er tat also gleichermassen wie alle Propheten seiner Linie vor ihm und nach ihm.

The truth is this, that Mohammed neither in this nor in other teaching verses has spoken thereof, that enemies should simply be struck down and killed, but he spoke then that this is only to be allowed in the case of actual self-defense. As in all times, when Mohammed’s effective and true teachings were falsified, so were they further falsified by would be knowing hack writers, where also then slander of the prophets and untrue, lumped together, stories belong to the agenda. Actually it would be necessary, like with the Talmud Jmmanuel that Mohammed’s teachings were to be written down, after he actually brought his teaching. Now, however as far as regarding the effectiveness of Islamic war, goes: in the later history of Islam many wars were purely world conquest wars, like these since time immemorial were connected to all migrations of people. Such has this also occurred in the conquest of Palestine by the ancient Hebrews, as well as however also in all Germanic, Arabic and similar world-wide migrations of peoples which have occurred. And like in Christianity in the seven crusades etc., the Arabic wars of conquest also have a typical religious background – which particularly is overlooked, concealed or denied by Christianity, in regard to its own wars of conquest. Now the fact is in Islamic wars of conquest, that even if a religious background existed, the defeated people fundamentally acknowledged the Islamic suzerainity3, as they simply paid them the demanded tribute. However, as far as it concerns their religion, respectively their beliefs and their worship as well as the civil order, they were able to keep everything, without having had to atone for them or having been forced to Islam. The Islamic idea of theocracy did not exclude tolerance for other faiths, but only, because the subjugation was purely political in form. Of course it was for as long as anyone can remember and thus since all in the beginning - like with Christianity and all religions; Buddhism excluded – Islam fanatics, used Mohammed’s teaching in incorrect and falsified ways for their power claiming and actually searched to spread Islam with the sword, which is why this, as knowledge also has spread world-wide and unfortunately is not to be denied. But those, who acted like this, were not genuine Muslims, but degenerate fanatics, who made the falsified parts of the teaching for their own benefit. If then I also speak or write about this, like for example in the book "An Open Word", that in the Islam teaching facts are cited, which are associated with war, sword, murder and manslaughter etc., then it is only about facts, which have originated through the falsification of the Koran4 and which have nothing to do with effective truth and reality, because Mohammed brought no war and murder teachings, but a teaching of love, truth, freedom, harmony and peace for all humans on the Earth, and entirely the same, no matter what race, religion, or other religious faction or whichever people or whatever social position they belonged to. Thus he worked like all of the prophets of his line before him and after him.

Ptaah: 40.Wieder gute Worte, doch zu wundern ist das ja nicht.

Ptaah: 40. Again good words, but indeed this is not surprising.

41. Wäre dem anders, dann wärst du nicht der Künder, der die Lehre des Geistes sowie die Lehre der Wahrheit und die Lehre des Lebens bringt.

41. This would be different, were you not the herald, who brings the teaching of the spirit as well as the teaching of the truth and the teaching of life.

 

Translator research from Wikipedia:

1. Surah: is the Arabic term for a chapter of the Koran.

2. Zakat: is a form of alms-giving treated in Islam as a religious obligation or tax.

3. Suzerainity: is a situation in which a powerful region of people controls the foreign policy and international relations of a tributary vassal state while allowing the subservient nation internal autonomy.

4. Koran: also Quran; is the central religious text of Islam, which Muslims believe to be a revelation from God (Allah)

 

To obtain a copy of Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte - Block 11 visit FIGU Shop.

 

Original article on They Fly


They Fly Blog