Ideas of Partnership

The following unofficial and unauthorized translation by Clemencio Mascarina Jr, USA, October 13, 2009,
is an excerpt from Partnerschaftsvorstellungen written by “Billy” Eduard Albert Meier,
contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.

 

German Original English Translation

Partnerschaftsvorstellungen

Ideas of Partnership

Viele Menschen machen sich Vorstellungen von irgendwelchen Dingen und sind dann bitter enttäuscht, wenn sich diese nicht bewahrheiten. So gibt es Vorstellungen in bezug auf Situationen, auf irgendwelche Geschehen, auf bestimmte Dinge und Orte, auf Genussmittel usw., wobei die Aufzählung unendlich fortgeführt werden könnte. Wovon jedoch hier die Rede sein soll, ist die Vorstellung, die sich Menschen von anderen Menschen machen, und zwar besonders hinsichtlich eines Lebenspartners oder einer Lebenspartnerin, was in der Regel nicht nur zu schweren Enttäuschungen, psychischen Schäden und zu Depressionen führt, sondern auch dazu, dass viele Menschen ihr ganzes Leben lang alleine und ledig bleiben oder Partnerschaften eingehen, die schon von allem Anfang an zum Scheitern verurteilt sind.

Many humans conceive ideas of anything and are then bitterly disappointed if these do not come true. In this way, there are ideas in regard to situations, to any events, to certain things and places, to enjoyment foods, etc., and the list could endlessly continue. About what the discussion here shall be, however, is the idea that humans conceive of other humans, specifically, with regard to a male partner or a female partner, which, as a rule, not only leads to heavy disappointment, psychological damage and to depression but also to many humans remaining alone and single their whole lives or entering into partnerships that are doomed to failure from the very beginning.

Sehr viele Frauen und Männer machen sich bewusst, unbewusst oder unterbewusst Vorstellungen darüber, wie ihr Lebenspartner resp. ihre Lebenspartnerin aussehen, gebildet und geartet sein soll, was jedoch in der Regel auf unerfüllbaren Wünschen, Hoffnungen und Erwartungen beruht. Frauen und Männer träumen in ihren Vorstellungen von einem perfekten Idealpartner resp. von einer Idealpartnerin. Ein perfekter schlanker Körper geistert in den Vorstellungen herum, proportional derart ausgeglichen wie ein Adonis oder eine liebliche Göttin. Jedoch nicht nur ein perfektes Aussehen wird gewünscht, sondern gar die Perfektion der Person, eingeschlossen ein untadeliger Charakter, wie auch gleichgerichtete Interessen in bezug auf Arbeit und Hobbys. Die Vorstellungen ruhen aber auch darin, dass der Partner oder die Partnerin in Anstand und Tugenden erwachsen sein soll, wobei auch ehrliche Liebe und die Willigkeit nicht fehlen darf, eine perfekte Familie mit so und so vielen Kindern und ein eigenes Heim zu gründen. Natürlich darf dabei auch das Materielle nicht zu kurz kommen, denn Geld und Vermögen sind absolut wichtig, weshalb die Lohneinbringung für den Lebensunterhalt, allen Luxus und für alle Wunscherfüllungen beidseitig nicht zu gering sein darf. Rundum gesehen muss der Idealpartner resp. die Idealpartnerin in jeder Beziehung perfekt, vollkommen und willig sein, den gemachten Vorstellungen zu entsprechen. Gerade diese gewünschte Perfektion ist aber eine unerfüllbare Vorstellung, denn einen perfekten und vollkommenen Menschen, und zwar weder eine Frau noch einen Mann, gibt es weder auf der Erde noch irgendwo im Universum. Verrennt sich der Mensch also, weiblich oder männlich, in Vorstellungen des Perfektionismus und der Vollkommenheit in bezug auf einen Lebenspartner oder eine Lebenspartnerin, dann ergibt sich in der Regel die zwangsläufige Folge, dass sich diese Vorstellungen, Wünsche, Erwartungen und Hoffnungen nie erfüllen.

Very many women and men consciously, unconsciously or subconsciously conceive ideas of how their male and female partner, respectively, should look, be cultivated and disposed, which, however, as a rule, rests on unfulfillable wishes, hopes and expectations. Women and men dream, in their ideas, of a perfect, ideal male and female partner, respectively. A perfect, slender body haunts the ideas, proportionally balanced so much like an adonis or a lovely goddess. However, not only a perfect appearance is desired but even the perfection of the person, including an impeccable character as well as aligned interests in regard to work and hobbies. But the ideas also rest in that the male or female partner should be mature in manners and virtues, whereby there also must be no lack of honest love and the willingness to build a perfect family with many, many children and one's own home. Naturally, in addition to that, the finances must not come up short, because money and assets are absolutely important, which is why the earnings for the livelihood, all luxuries and for all wish fulfillments must not be too low on both sides. The ideal male or female partner must totally be seen perfect in every respect, complete and be willing to conform to the conceived ideas. But particularly this desired perfection is an unfulfillable idea because there is no perfect and complete human, neither a woman nor a man, on the earth or anywhere in the universe. Therefore, if the human, female or male, becomes obsessed with the ideas of perfection and completeness in regard to a male or a female partner, then it results, as a rule, in the foregone conclusion that these ideas, wishes, expectations and hopes are never fulfilled.

Vorstellungen sind recht und gut, wenn sich der Mensch etwas vornimmt zu tun, wie z.B. eine Arbeit zu erledigen, ein Haus zu bauen, einen Baum zu pflanzen oder ein Tagwerk zu verrichten, wozu er sich das Endresultat vorstellt und dieses anstrebt indem er sich darauf einrichtet und darauf hinarbeitet, bis das vorgestellte Ziel erreicht ist und sich also die Vorstellung verwirklicht. Jedoch Vorstellungen in bezug auf einen Menschen zu hegen und zu pflegen, wie dieser in manchen Dingen perfekt oder vollkommen geartet zu sein hat und allen Vorstellungen, Erwartungen, Hoffnungen und Wünschen entsprechen soll, ist schlichtweg einfach illusorisch.

Ideas are right and good if the human sets out to do something, such as dealing with a job, building a house, planting a tree or performing a day's work, for which he conceives the final result, and he strives for this by preparing himself for it and working towards it till the conceived goal is reached, and the idea is therefore realized. However, to harbor and to cultivate ideas in regard to a human, how this human has to have a perfect and complete nature in many a thing and should conform to all ideas, expectations, hopes and wishes, is quite simply illusory.

Der Mensch, Frau oder Mann, kann nicht nach seinem Aussehen, nicht nach seinem Geld und Besitz, nicht nach seinem Beruf und Hobby, wie aber auch nicht einfach nach seinen Neigungen, wie auch nicht nach seiner Schlankheit oder Fettleibigkeit beurteilt werden, wenn die Vorstellungen dahingehen. Tatsächlich, der grosse Wert des Menschen liegt in seiner mentalen Grösse, in seinen wahren, ehrlichen, menschlichen und positiven Gedanken und Gefühlen, in seinem Bewusstseins- und Psychezustand, in seiner Einstellung, in seinen Tugenden, in der wahren Liebe sowie in seinem effectiven Wissen und des inneren Friedens, den er nach aussen zu vermitteln vermag. Der wahre Wert des Menschen fundiert aber auch in seiner inneren Freiheit und Harmonie, die er ebenfalls nach aussen freizugeben vermag. Auch sein Anstand und seine Weisheit nebst vielen anderen hohen Werten sind es, die einen Menschen zum wahren Menschen machen und ihn weit ausserhalb jede Vorstellung setzen.

The human, woman or man, cannot be judged by his appearance, not by his money and possessions, not by his occupation and hobby, and not simply by his inclinations, and also not by his slimness or obesity, if the ideas pass away. In fact, the great value of the human lies in his mental toughness, in his true, honest, humane and positive thoughts and feelings, in the state of his consciousness and psyche, in his attitude, in his virtues, in the true love as well as in his effective knowledge and that of inner peace, which he can impart outwardly. But the true value of the human is also based on his inner freedom and harmony, which he can also release outwardly. It is also his dignity and his wisdom in addition to many other high values that turn a human into a true human and place him far outside of every idea.

Ist der Mensch bestrebt, weiblich oder männlich, einen Partner resp. eine Partnerin nur gemäss seinen Vorstellungen zu suchen und zu akzeptieren, dann bleibt er in der Regel so lange alleine, bis er von seinen Vorstellungen abweicht und diese beiseite legt. Und das ist so, weil sich die Vorstellungen niemals oder nur in allerseltensten Fällen erfüllen werden, denn Vorstellungen in bezug auf Menschen bleiben in der Regel Wunschträume, die oft zur Vereinsamung oder zu Hass auf die Mitmenschen führen, weil sie sich nicht erfüllen lassen. Und findet ein Mensch einen andern, der anscheinend den eigenen Vorstellungen entspricht, dann stellt sich bald heraus, dass alles nur einer Täuschung entspricht und die Vorstellungen plötzlich wie Schall verhallen und sich wie Rauch verflüchtigen.

If the human, female or male, endeavors to seek and to accept a male or female partner, respectively, only according to his ideas, then, as a rule, he remains alone so long till he departs from his ideas and puts these aside. And this is so because the ideas will never, or only in the rarest of all cases, be fulfilled, because ideas in regard to humans, as a rule, remain pipe dreams that often lead to loneliness or to hate towards the fellow humans because they cannot be fulfilled. And if a human finds another who apparently conforms to his own ideas, then it soon turns out that everything only corresponds to a delusion and the ideas all at once fade away like sound and vanish like smoke.

Oft ist es so, dass eingegangene Beziehungen oder bereits geschlossene Ehen langsam zu kriseln beginnen, ohne dass die Partner und Partnerinnen erstlich davon Kenntnis nehmen, was dazu führt, dass die Probleme und Krisen langsam aber sicher immer häufiger werden und immer mehr überhandnehmen. Werden die Dinge nicht umgehend oder wenigstens in einem nützlichen Zeitraum geklärt und behoben, wobei vielleicht eine Kompromisslösung notwendig ist, dann wird damit die Beziehung oder Ehe zum Scheitern verurteilt. Notwendig beim Ganzen ist auch, dass nicht eine Unterjochung oder Hörigkeit des Partners resp. der Partnerin entsteht, sondern dass die persönliche Freiheit in jeder Beziehung gewährleistet ist. Weiter darf es auch nicht in Erscheinung treten, dass der Partner oder die Partnerin nicht kompromissbereit ist und einfach stur und unvernünftig auf einer Meinung oder Linie beharrt, denn durch eine solche Haltung kann kein zweckmässiger und fruchtbarer Meinungsaustausch und keine Einigung wie aber auch kein Verständnis zueinander und füreinander erfolgen. Es darf auch nicht so sein, dass die eine Partei einfach um des Frieden willen klein beigibt und sich den Forderungen, den Wünschen oder der Meinung usw. des anderen ergibt und einfügt, denn auch diese Handlungsweise ist absolut falsch und führt ins Elend und in die Zerstörung einer Beziehung oder Ehe. Die Regel ist ein böses Erwachen, weil früher oder später nachhaltig festgestellt wird, dass die Vorstellungen falsch, nichtig und unerfüllbar waren, weil alle Dinge, die den Vorstellungen entsprachen, nur ein böses Spiel waren. Disharmonie, Unzufriedenheit, Streit, Hader, Kummer und Sorgen aller Art sind die Folge, was sehr schnell zur Zerrüttung der Beziehung und letztendlich unweigerlich zur Trennung und zur Scheidung führt. Plötzlich ist der Traum zu Ende, der auf unwirklichen Vorstellungen, unerfüllbaren Wünschen, auf falschen Hoffnungen und phantastischen Erwartungen beruhte. Das Ende des Liedes der Vorstellungen ist zwangsläufig das, dass Unfrieden und Unfreiheit sowie bösartige Gifteleien und Eifersuchtsszenen usw. entstehen, dass die Menschen einander zwingend bis zur Unausstehlichkeit nerven, wodurch unweigerlich auch eine Entfremdung zustande kommt – wenn überhaupt jemals eine echte Annäherung und Verbundenheit zueinander bestanden hat. Plötzlich stellt sich heraus, dass die Verbundenheit nur auf blanker Einbildung beruhte, wie auch die vermeintliche Liebe und Zusammengehörigkeit nichts anderes war, als eine durch falsche Vorstellungen und durch Wunschgedanken erzeugte Gefühlsduselei und Gefühlsirre resp. Gefühlswirrnis, die in keiner Weise jemals etwas mit der Wirklichkeit und der Wahrheit zu tun hatten.

It is often such that a crisis slowly begins to loom for relationships entered into or couples already married without the male and female partners really taking note, which leads to the problems and crises slowly but surely becoming ever more frequent and more and more getting out of control. If things are not clarified and rectified immediately or at least in a useful period of time, whereby a compromise is perhaps necessary, then the relationship or marriage is therewith doomed to failure. With the whole thing, it is also necessary that a subjugation or bondage of the male or female partner does not arise but that personal freedom in every respect is ensured. Furthermore, it also must not emerge that the male or female partner is not willing to compromise and simply stubbornly and unreasonably insists on a view or position, because, through such an attitude, no useful and productive exchange of views and no agreement as well as no understanding towards and for one another can take place. It also must not be such that one side simply gives in for the sake of peace and submits and adapts to the demands, wishes or views, etc., of the other, because even this behavior is absolutely wrong and leads to misery and to the destruction of a relationship or marriage. A rude awakening is the rule because sooner or later it is deeply ascertained that the ideas were wrong, futile and unfulfillable, because all the things that corresponded to the ideas were only a bad game. Disharmony, discontentment, argument, strife, grief and sorrows of all kinds are the consequence, which very quickly leads to the breakdown of the relationship and eventually, inevitably to separation and to divorce. The dream that rests on unreal ideas, unfulfillable wishes, on false hopes and fantastic expectations is suddenly over. The final result of the ideas inevitably is that strife and bondage as well as vicious exchanges of insults and scenes of jealousy, etc., emerge, that the humans irritate each other, harrassing till intolerableness, whereby also an estrangement unavoidably comes about - if a genuine acquaintance and affinity for one another ever existed at all. Suddenly it turns out that the affinity only rested on pure imagination, as did the supposed love, and the common bond was nothing other than a hokum created through wrong ideas and through wishful thoughts and a craziness or confusion of feelings, that never had something to do with the reality and the truth in any way.

Vorstellungen in bezug auf Menschen führen nie zum Erfolg, denn in Vorstellungen erschaffene Idealmenschen existieren nicht und sind folglich illusorisch. Wird aber dieser Tatsache zuwider getan und doch nach Vorstellungen gehandelt, dann ist die Bitternis der bösen Folgen nicht zu vermeiden. Also ist es grundlegend von Wichtigkeit, dass nicht gemäss Vorstellungen, Wünschen, Hoffnungen und Erwartungen ein Idealpartner resp. eine Idealpartnerin gesucht wird, sondern dass durch gute und klare zwischenmenschliche Beziehungen Kontakte gesucht und geschlossen werden, um den betreffenden Mitmenschen in seinen wahren inneren und äusseren Werten kennenzulernen, um ihn gemäss seinem wahren inneren Wesen zu schätzen und lieben zu lernen. Dabei darf es keine Rolle spielen, welcher Beruf oder welches Hobby gegeben ist sowie welche Gemeinsamkeiten bestehen, welcher Wissens- oder Glaubensrichtung der Mensch angehört und wie das proportionale körperliche Aussehen und die Hübschheit geraten sind usw. Tatsächlich sind das nämlich Nebensächlichkeiten, die in einer guten, wahren und wertvollen Beziehung zwischen männlichen und weiblichen Partnern keine Bedeutung in bezug auf das Menschsein sowie hinsichtlich der Liebe und des gemeinsamen partnerschaftlichen Wohls haben. Auch die körperlichen Ausmasse und die persönlichen Eigenschaften, Gesten und Gewohnheiten usw. sind nicht von Bedeutung, wie auch nicht, wie sich der Mensch kleidet, denn dies sind ebenso rein persönliche Dinge, wie auch die persönlichen Interessen und die Meinung oder der Glaube, in die sich niemand einzumischen und dazu keine Forderungen zu stellen hat – auch kein Partner und keine Partnerin. Jeder Mensch hat seinen freien Willen, sein freies Für oder Wider in jeder Sache und Angelegenheit usw., wie aber auch sein freies Handeln, wenn alles des Rechtens und der Ordnung ist. So hat kein Mensch ein Recht, sich in das Leben des nächsten einzumischen, wenn dieses nach Recht und Gesetz und nach der gegebenen Ordnung geführt wird –, und das gilt auch in einer Partnerschaft, weil nur so die persönliche Freiheit erhalten werden kann. Dem Partner oder der Partnerin Vorschriften zu machen, ist nicht des Rechtens und ein bösartiger Eingriff in das Persönlichkeitsrecht sowie eine Beschneidung des freien Willens und der freien Entscheidung. Werden nun aber Vorstellungen von einem Menschen gemacht, dann werden all die Dinge der persönlichen Freiheit usw. zwangsläufig in Frage gestellt, denn wenn in bezug auf einen Menschen Vorstellungen gehegt und gepflegt werden, dann wird automatisch ein Zwang auf den anderen ausgeübt und versucht, mit allen unlauteren Mitteln diesen anderen Menschen nach dem eigenen Vorbild zu schablonisieren. So sind Vorstellungen in bezug auf einen anderen Menschen also für diesen mit zwingenden Voraussetzungen verbunden, die den gehegten Vorstellungen entsprechen müssen. Das aber bedeutet, dass dem Menschen, auf den die Vorstellungen ausgerichtet sind, die persönliche Freiheit streitig gemacht oder gleich effectiv entzogen wird. Das weil die Vorstellungen nämlich etwas von ihm fordern, dem er nicht entsprechen und nicht gerecht werden kann, weil das Ganze einzig und allein ein unerfüllbares Produkt der Vorstellung eines anderen Menschen ist, dem nicht Folge geleistet werden kann, wenn der Mensch sich selbst bleiben, seine persönliche Freiheit und seinen Frieden bewahren und dem andern, der durch seine Vorstellungen unerfüllbare Forderungen stellt, nicht hörig und nicht unterwürfig werden will. Also kann und darf eine Beziehung oder Partnerschaft niemals auf Vorstellungen, Wünschen, Hoffnungen und Erwartungen sowie nicht auf Forderungen und nicht auf Vorschriften usw. aufgebaut sein, denn sonst ist sie ebenso unweigerlich zum Scheitern verurteilt, wie wenn diese Dinge erst im Laufe der Zeit nach einer Partnerschaftsschliessung zutagetreten. Wird aber trotzdem auf diesem Weg eine Beziehung oder Partnerschaft geschlossen, dann hat sie darum keinen Bestand, weil im Laufe der Zeit ein Erwachen in der Weise erfolgt, dass nämlich die Realität durchbricht, weil beim vorstellungsmässig erhofften Idealpartner resp. der Idealpartnerin langsam aber sicher alle jene Dinge durchbrechen und zum Vorschein kommen, die weit vom vorstellungsmässigen Idealbild entfernt sind. Die Regel beweist, dass wenn eine Beziehung zustande kommt, dass sich der Mensch dann nur von seiner scheinbar besten Seite gibt, die jedoch – je nachdem – langsam oder schnell zusammenbricht und der Wirklichkeit und somit dem wirklichen Wesen des betreffenden Menschen Platz macht und dieses je länger je mehr zum Durchbruch bringt. Also löst sich das Idealbild über kurz oder lang auf, wodurch aus den Vorstellungen, Wünschen, Erwartungen und Hoffnungen unweigerlich ein Zustand des Haders, der Streiterei, der Zerrüttung, der Eifersucht und des blanken Beziehungs- oder Ehehorrors usw. entsteht.

Ideas in regard to humans never lead to success because ideal humans created in ideas do not exist and consequently are illusory. But if this fact is opposed and one does act according to ideas, then the bitterness of dire consequences cannot be avoided. Therefore, it is of fundamental importance that an ideal male or female partner is sought not according to ideas, wishes, hopes and expectations but that contacts are sought and established through good and clear interpersonal relationships in order to learn to know the pertinent fellow human in his true inner and outer values, in order to learn to value and love him according to his true inner being. What must have no relevance in this matter are what occupation or hobby is given as well as what commonalities exist, what system of knowledge or beliefs the human belongs to and how the proportional physical appearance and the physical attractiveness turned out, etc. In fact, these are namely trivialities that, in a good, true and valuable relationship between male and female partners, have no significance with regard to being human as well as to love and to the welfare of a mutual partnership. The physical proportions and the personal characteristics, gestures and habits, etc., are also of no significance, neither is how the human dresses, because these things are just as purely personal as the personal interests and the opinion or the belief in which nobody must interfere and on which nobody must place demands - neither a male or female partner. Every human has his free will, his free pros and cons in every matter, etc., but also his free actions, if everything is right and proper. In this way, no human has a right to interfere in the neighbor's life if this is lead according to what is right and law and to the given order, and this also applies in a partnership because only in this way can the personal freedom be preserved. To dictate the male or female partner is not right and is a malicious intrusion upon the personality's right as well as a curtailment of free will and free decision-making. But now if ideas are conceived of a human, then all the things of personal freedom, etc., are inevitably questioned, because if care and attention are lavished on ideas in regard to a human, then pressure is automatically exerted on the other, and one tries to mold this other human with all dishonest means according to one's own model. In this way, ideas in regard to another human are therefore for him connected with necessary qualifications that must correspond to the harbored ideas. However, this means that for the human at whom the ideas are directed, the personal freedom is disputed or effectively taken away immediately. This is namely because the ideas demand of him anything that he does not correspond to and that he cannot do justice to, because altogether it is solely and alone another human's unattainable product of imagination that cannot be complied with if the human remains himself and protects his personal freedom and his peace and does not want to become dependent on and submissive to another who makes unfulfillable demands through his ideas. Therefore, a relationship or partnership can and must never be based on ideas, wishes, hopes and expectations as well as not on demands and not on rules, etc., because otherwise it is doomed to failure just as inevitably as when these things are revealed only in the course of time after a break-up of a partnership. Nevertheless, however, if a relationship or partnership has been formed this way, then it is not long-lasting, because in the course of time, an awakening takes place in such a way that, namely, the reality reveals itself, because with the imagined, hoped-for male or female partner, all those things that deviate far from the imagined ideal slowly but surely reveal themselves and come to light. The rule shows that if a relationship comes into being, then the human only shows his apparently best side, which, however - it all depends - crumbles slowly or quickly and makes room for the reality and therefore the actual nature of the human concerned and the longer the more brings this to the fore. Therefore, sooner or later the ideal disappears, whereby a state of discord, quarrelling, shattering, jealousy and sheer relationship or marriage horrors, etc., inevitably arises from the ideas, wishes, expectations and hopes.

Billy
Semjase-Silver-Star-Center, 20. Juni 2005, 16.35 h

Billy
Semjase-Silver-Star-Center, 20. June 2005, 16.35

 

This was first published here.

 

To obtain a copy of Partnerschaftsvorstellungen written by “Billy” Eduard Albert Meier visit FIGU Shop.

 

Original article on They Fly